Ringvorlesungen

Aktuelle Ringvorlesung

Ringvorlesung „Zwischen Wissenswelten – Interdisziplinarität und gelungener Wissenstransfer“

Sommersemester 2019

Leonardo da Vinci, dessen 500. Todestag sich 2019 jährt, gilt als einer der bekanntesten Universalgelehrten der frühen Neuzeit. Sein Interesse umfasste verschiedenste Bereiche wie Malerei, Architektur, Anatomie, Mathematik und vieles mehr. Als
Universalgelehrter war er fasziniert von der Vielfalt der Natur sowie von komplexen Themen. Mit Beginn der Neuzeit bleibt dieses Interesse bei Wissenschaftlern weiter bestehen, es setze sich jedoch eine Spezifizierung in den Wissenschaften durch, die sich heute in Expertentum und diversen Spezialdisziplinen zeigt. Zudem ist das heutige
Interesse an Wissenschaft und Forschung in komplexe hochschulpolitische sowie wirtschaftliche Strukturen eingebettet.
Trotz der Spezialisierung der Wissenschaften und ihrer Einbindung in verschiedenste Strukturen haben
Forscher/innen heute genauso wie der Universalgelehrte Leonardo das Ziel, ihr Wissen in die Praxis umzusetzen. Um einen erfolgreichen
Wissenstransfer zu leisten, muss das Spezialwissen aber für die Praxis fruchtbar gemacht werden. Dazu ist nicht nur ein Austausch zwischen Theorie und Praxis wichtig, sondern auch eine fachübergreifende, interdisziplinäre Kommunikation und Zusammenarbeit.

Die Ringvorlesung möchte den Blick auf verschiedene Bereiche und Konzeptionen richten, die versuchen die Schranken zwischen wissenschaftlichen Disziplinen sowie von Theorie und Praxis zu überwinden oder zumindest eine grenzübergreifende Zusammenarbeit
fördern. Neben theoretischen Fragen was Interdisziplinarität und Wissenstransfer bedeuten, sollen verschiedene Beispiele aus der Praxis vorgestellt und reflektiert werden.

Einschreibung über OPAL: ausgelaufen

 

Ablaufplan

09.04.19   
 
Einführung
 
Vorstellung des Teams, Übersicht über die Inhalte der Vorlesung und Rahmenbedingungen werden erklärt.
16.04.19
 
Was ist Wissen?
(Dr. Carsten Knoll, TU Dresden)
 
30.04.19
 
Was ist Interdisziplinarität?
(Dr. Michael Jungert, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg )
 

 

07.05.19

 
Was ist Wissenstransfer?
(Dr. Matthias Geissler, TU Dresden)
 
Die Veranstaltung wird der Frage nachgehen, was der Begriff extremistische Radikalität heißt und wodurch er sich auszeichnet. Dabei wird auch der Frage nachgegangen, welche Rolle Ideologien aber auch Weltbilder für extremistische Radikalität spielen. Das Thema wird anhand verschiedener Beispiele aus der Praxis beleuchtet.
14.05.19
 
Soziale Innovationen als Grundlage der Wissensproduktion
(Dr. Paul Stadelhofer, NetPhilTech e.V.)
 

21.05.19
 
 
Kommunikation zwischen Disziplinen
(Prof. Sven Engesser TU Dresden)
 
 
28.05.19
 
Synthese I
(Integrale)
 
04.06.19

Bildung und Wissenstransfer

(Dr. Carsten Knoll, TU Dresden)

18.06.19
 
Einführung in die Organisationentwicklung
(Dr. Alexander Zill, TU Chemnitz)
 


25.06.19
 
Digital Humanities als interdisziplinärer Transfer
(Dr. Juan Garcés, SLUB Dresden)
 
02.07.19
 
Trans- und Posthumanismus als intedisziplinäres Forschungsfeld
(Dipl. Soz. Justus Pötzsch, Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
 


09.07.19
 
Syntheseveranstaltung II
(Integrale)
 
26.07.19 KLAUSUR